Angepasste Filtration

Die Anforderungen an eine konstant verlässliche Wasserqualität sind in der laufenden Produktion besonders hoch. Ohne eine optimale Wasseraufbereitung drohen Störungen im Produktionsprozess, Qualitätsschwankungen bei den Produkten und unnötige Umweltverschmutzung. Auch wenn sich das Prozesswasser in einem geschlossenen Kreislauf befindet, bleibt es nicht frei von Fremdkörpern und Verschmutzung. Wir bieten Trennverfahren zur Aufbereitung und Kreislaufnutzung von Fluiden, spezifisch auf Ihre Bedürfnisse angepasst.

Separatoren

Die Technik

Der Unterschied zwischen Filtration und Separation ist der Einsatz einer Barriere. Bei der Separation wird eine solche nicht benötigt, allein durch physikalische Kräfte findet das Trennverfahren statt. Durch den tangentialen Eintritt in das zylindrische Segment wird die Flüssigkeit auf eine Kreisbahn gezwungen und strömt durch Schwerkraft in einem abwärts gerichteten Wirbel nach unten. Grobe und feine Partikel mit einem höheren spezifischen Gewicht als Wasser werden durch die Fliehkraft an die Innenwand des Filters gepresst und gleiten nach unten in einen Sammelbehälter. Zudem bildet sich ein zweiter aufwärts gerichteter Wirbel im Inneren. An einer Oberlauföffnung kann das aufbereitete, saubere Wasser entweichen und dem Prozess wieder zugeführt werden.

Technische Daten

FiltermediumVersch. Fluide mit wasserähnlicher Viskosität
EinbaustelleVollstrom oder Bypass
AnschlüsseDN15 - DN200
FilterfeinheitPartikel spez. schwerer als Wasser
Filtereffizienz98 % im ersten Druchgang (> 75 µm)
Durchsatz1 - 480 m³/h
Abschlämmungmanuell oder zeitgesteuert
Druckverlust0,3 - 0,8 bar
Temperaturbeständigkeit95 °C

Besondere Merkmale

  • Einfache, kompakte und zur Installation bereite Konstruktion, die auch im Vollstrom betrieben werden kann
  • Hervorragende Abscheideraten auch für feinste Partikel
  • Keine Abnutzung und kein zu tauschendes Filtermaterial; Stofftrennung erfolgt rein über Fliehkräfte
  • Barrierefreie Filtration, daher keine Möglichkeit zu verstopfen
  • Abschlämmung/Reinigung des Separators ohne Unterbrechung der Separation
  • Geringer und durchweg konstanter Druckverlust
  • Geringer bzw. kein Wasserverlust bei Abschlämmung

Scheibenfilter

Die Technik

Das Scheibenfilterelement besteht aus einem Stapel fein gerillter Kunststoffscheiben, welche durch Federdruck aufeinandergepresst werden. Dieses Konzept verbindet das Prinzip der Oberflächen- mit dem der Tiefenfiltration. Durch die spezielle Geometrie der Rillen auf der Filterscheibe kommt es zu einem variablen Querschnitt des offenen Wasserweges, wodurch runde als auch längliche Partikel beim Durchtritt durch den Scheibenstapel sicher zurückgehalten werden. Das Wasser tritt von außen nach innen durch den Scheibenstapel, größere Partikel bleiben außen auf der Oberfläche zurück, kleinere bleiben in den Rillen hängen. Lediglich Partikel welche absolut kleiner sind als der nominale Filtergrad können das Element passieren.

Technische Daten

FiltermediumWasser
EinbaustelleVollstrom oder Bypass
AnschlüsseDN50 - DN200
Filterfeinheit5 - 400 µm
Filtereffizienzk.A.
Durchsatz*20 m³/h bei 100 µm je Filterelement
(Durchsatz abh. von Filterfeinheit)
Rückspülzeit8 - 20 s
Rückspülmenge12 l bei druckluftunterstützter Rückspülung
80 l bei Niederdruck-Rückspülung mit Wasser
Druckverlust0,1 bar
Temperaturbeständigkeit60 °C
Chemische Beständigkeit4 - 10 (pH-Wert)

* Höhere Durchsätze sind durch eine Kombination mehrerer Filterelemente problemlos realisierbar

Besondere Merkmale

  • Vormontierte und geprüfte Anlage mit integriertem Sicherheitskonzept
  • Vollstromfilterung mit Rückspülung ohne Unterbrechung der Filtration
  • Modulares Design ermöglicht kundenspezifische Auslegung; beliebig erweiterbarer Aufbau
  • Rückspülung über Differenzdruck, Zeit, externes Signal oder manuell
  • Minimaler Spülwasserbedarf
  • Sonderausführungen für Hoch- und Niederdruckanwendungen
  • Alle medienberührten Teile sind aus stabilen und beständigen Werkstoffen
  • Einfachste Wartung ohne Werkzeug

Absolutfilter

Die Technik

Kernstück der Anlage ist die spezielle Filterkartusche. Sie unterscheidet sich grundlegend von anderen in ihrem Aufbau. Sie besteht aus kalibrierten Glas- oder Keramik-Kugeln. Die Filterschicht ist unabhängig von der Filterfeinheit und der Materialauswahl immer gleich aufgebaut. Aufgrund des Herstellungsverfahrens kann sichergestellt werden, dass sich die Kugeln in der hexagonal dichtesten Kugelpackung zusammenfügen. Somit werden Schmutzpartikel mit einem Durchmesser größer als 15 % des Durchmessers der kalibrierten Kugeln zuverlässig zurückgehalten. Die Filtereffizienz beträgt über 99,98 % ab angegebener Filterfeinheit.

Technische Daten

FiltermediumVersch. Fluide mit wasserähnlicher Viskosität
EinbaustelleBypass
AnschlüsseDN50
Filterfeinheit3 - 50 µm
Filtereffizienz99,98 % ab angegebener Filterfeinheit
Durchsatz*0,5 - 8 m³/h (abh. von Filterfeinheit)
Rückspülzeit20 s
Rückspülmenge15 l
Druckverlust0,2 - 0,8 bar
Temperaturbeständigkeit**85 °C
Chemische Beständigkeit**4 - 10 (pH-Wert)

* Höhere Durchsätze sind durch eine mehrplätzige Lösung realisierbar
** Extreme thermische und chemische Beständigkeit möglich: bis 200 °C und pH-Wert 2 - 13

Besondere Merkmale

  • Vormontierte und geprüfte Anlage mit integriertem Sicherheitskonzept
  • Rückspülung über Differenzdruck, Zeit, externes Signal oder manuell
  • Erweiterbar mit Sensorik (Monitoring): z.B. pH-Wert, elektr. Leitfähigkeit, ...
  • Korrosionsbeständige Filtration durch Glas- oder Keramikkugeln - auch bioaktiv, katalytisch oder antihaft beschichtbar
  • Sonderausführungen mit extremer chemischer und thermischer Beständigkeit
  • Vollautomatisch: Keine Wartung oder Instandhaltung
  • Keine Verbrauchsmaterialien wie Sand, Filterkartuschen, Beutelfilter, ...
  • Kein (Körper-)Kontakt zu giftigen Substanzen, sicherer Umgang